Basis der Honorarberechnung


Wir rechnen nach genormten Manuskriptseiten (30 Zeilen à 55 Anschläge) ab, die im Schnitt 1.500 Zeichen (inkl. Leerzeichen) umfassen.

 

Neben dem reinen Umfang des Textes sind für die Verrechnung auch andere Faktoren maßgebend – zum Beispiel der Schwierigkeitsgrad, Fachgebiete mit spezieller Qualifikation oder eine zeitliche Dringlichkeit.

 

Zur Einschätzung eventuell anfallender Kosten erhalten Sie nach einer Begutachtungsfrist von maximal 24 Stunden einen unverbindlichen Kostenvoranschlag für die gewünschte Korrektur.