Interessante Artikel


Falsch übersetzt, Urteil nichtig

Zwei Drittel der Gerichtsdolmetscher fallen bei Prüfung durch, Justiz-Einsatz auch ohne Ausbildung.

 

Das Wort "Geld" wurde freihändig mit "Schlepperlohn" übersetzt, und "Leute" mit "Geschleppte". Auf Nachfrage erklärte die Dolmetscherin, die von ihr gewählte Bedeutung der Worte habe sich aus dem Zusammenhang so ergeben.

Übrigens passte es auch viel besser in eine Anklage.

http://kurier.at/chronik/oesterreich/falsch-uebersetzt-urteil-nichtig/116.946.706


Übersetzer sorgt für Lacher im Internet

 

Beim Staatsbesuch des griechischen Neo-Premiers Alexis Tsipras am Montag stahl einer allen die Show: Der Griechisch-Übersetzer. Mit halbfertigen Sätzen und fehlenden Vokabeln ließ er nicht nur Bundeskanzler Werner Faymann, sondern auch die anwesenden Journalisten ratlos zurück und:  Er mausert sich inzwischen zur Lachnummer im Internet.

Darüber lacht bereits das ganze Internet
Diese Sternstunde der Übersetzungs-Kunst aus dem österreichischen Bundeskanzleramt beim Staatsbesuch von Alexis Tsipras können Sie übrigens hier hören:

http://www.oe24.at/oesterreich/politik/Uebersetzer-sorgt-fuer-Lacher-im-Internet-Audio/176243585


Die peinlichsten Produktnamen

 

Nicht immer hat ein Markenname im Ausland die selbe Bedeutung wie auf dem Heimatmarkt. Das bekommen besonders Autobauer immer wieder zu spüren. Von "Pimmelchen" bis "Reifenschaden" - peinliche Patzer im Überblick.

http://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/henkel-e-tron-pajero-die-peinlichsten-produktnamen/6977628.html#image


Übersetzungsfehler




Allerlei